Band

Schwarzbrenner - Bandportrait

Die seit 1995 bestehende Düsseldorfer Gruppe Schwarzbrenner (deren Name sich auf eine alte Tradition am Niederrhein bezieht), hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Texte des expressionistischen Dichters Georg Heym (1887-1912) mit Blues, Songs und Balladen zu einer eigenständigen Bilder- und Erlebniswelt zu verbinden.

Auf bisher 5 CDs werden – einer expressionistischen Gedicht-Anthologie vergleichbar – Songs zyklusmäßig versammelt, die die Heym’schen Themen wie Großstadt, Natur, Liebe, Fernweh und Tod umspannen.

Alle 5 CDs wurden 2008 ins Deutsche Literaturarchiv Marbach aufgenommen.
2010 sind als Anthologie das Konzeptalbum  "Stadt am Abend" und als Hommage an die Heimatregion von Schwarzbrenner die Maxi "Rhein-Ruhr/Niederrhein" erschienen.

2012 wurde anläßlich des 100sten Todestags von Georg Heym die Hommage Doppel-CD "HEYMKEHR" veröffentlicht, die beim PREIS DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK in der Kategorie "Lieder und Songs" für die BESTENLISTE 2/2012 und für die GERMAN BLUES AWARDS 2012 in der Kategorie "Tonträger" nominiert wurde.

2013 erschien die DVD "Schwarzbrenner-Live unter Freunden" mit 60 Minuten Highlights des Heymkehr CD-Release Konzertes in der Manege Ratingen am 3.3.2012.

Im Juli wird Schwarzbrenner für den GERMAN BLUES AWARD 2013 in der Kategorie "Band" nominiert.

Im September erscheint das Akustik-Duo Projekt "Wolfgang Becker & Christoph Keisers - HERBES GLÜCK" mit Songs,Balladen & Blues zu Texten von Andreas Hähle und Georg Heym (www.beckerkeisers.de).

Im Mai 2014 wird in Berlin das literarisch-musikalische Programm "Herbes Glück" mit Texten von Andreas Hähle und Songs von Wolfgang Becker uraufgeführt.

Im Juni wird Schwarzbrenner für die GERMAN BLUES CHALLENGE 2014 nominiert.
Anfang Juli veröffentlichen Wolfgang Becker & Christoph Keisers ihre zweite Akustik-Duo Produktion, die EP "Unterwegs - 5 Songs vom Weitergehen" - wiederum mit Texten von Andreas Hähle und Georg Heym.
"Wolfgang Becker & Christoph Keisers" werden im Dezember von "Blues in Germany" für den BiG BLUES AWARD ACOUSTIC 2014 nominiert.

Im Mai 2015 werden BECKER-KEISERS für die GERMAN BLUES CHALLENGE 2015 nominiert.

Ende August 2016 wird die Schwarzbrenner-CD HEYMKEHR BLUES 2.0 veröffentlicht.

"Heymkehr Blues 2.0 " wird von der Redaktion des Blues-Webradios "Bluesroad.de" zur "CD National" Monat 08/2016 gewählt.

HEYMKEHR BLUES 2.0 wird beim PREIS DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK in der Kategorie "Blues & Bluesverwandtes" für die BESTENLISTE 4/2016 nominiert.


BluesNews Bandfeatures: In Ausgabe 64 erschien ein Bandportrait von Herausgeber Dirk Föhrs ("…gehört das Trio Schwarzbrenner fraglos zu den außergewöhnlichsten Formationen der Szene…")(www.bluesnews.de), in Ausgabe 69 schildert Michael Seiz die Schwarzbrenner-Geschichte im Zeitverlauf ("Blues,Rock und Georg Heym - Schwarzbrenner").

In Ausgabe 82 porträtiert Karl Leitner "Wolfgang Becker & Christoph Keisers" und konstatiert "…stellen ein hervorragend verträgliches Destillat aus Blues und Lyrik her…" (link)

Auf der Homepage www.blueser54.de, die sich insbesondere mit der reichhaltigen Geschichte des Ost-Blues beschäftigt, gibt es unter der Rubrik"Schon gehört" ebenfalls eine schöne, sehr persönlich gehaltene eigene Seite zu "Schwarzbrenner", mit ausführlichen CD- und Konzert-Besprechungen sowohl von "Schwarzbrenner" als auch von "Becker & Keisers".


MDR FIGARO-Radiofeature Schwarzbrenner von Ulf Heise, 13.2.2012 (Auszüge)(Audio Link)

"Düster, ja geradezu apokalyptisch wirkt die Szenerie, die Georg Heym in diesen Strophen heraufbeschwört. Ihr Tonfall ist typisch für das gesamte Werk des Expressionisten. Sie verlangen geradezu nach schrillen atonalen Melodien als Untermalung. Die Mitglieder der Band Schwarzbrenner riskierten es, die suggestiven Texten in ganz andere Sounds einzubetten, von denen einer bereits zu Georg Heyms Lebzeiten seinen Siegeszug feierte, nämlich der Blues…Das Wort Blues leitet sich von der englischen Wendung "I feel blue" ab, was soviel bedeutet wie "Ich bin traurig". Unter diesem Aspekt betrachtet, passt der Musikstil durchaus zu Georg Heyms Poesie, die sich im Kern tief melancholisch und schwermütig zeigt. Diesem Charakter tragen die schwingend-weichen Rhythmen der Schwarzbrenner Rechnung…

Verblüffender Weise stellt sich auch hier entgegen aller Zweifel eine Kopplung zwischen Klangfarbe und Lyrik her. Die Schwarzbrenner helfen dabei, in Heyms Gedichten eine Nuance zu entdecken, die bisher kaum auf Interesse stieß, nämlich das Hämmernde seiner Sprache. Darin spiegelt sich die Hektik seiner Epoche wider…Immer häufiger lassen sich in jüngster Zeit Unterhaltungsmusiker von Autoren inspirieren, die bereits zum literarischen Kanon zählen…. Die Schwarzbrenner sind … da einen Schritt voraus: Sie haben eine Ästhetik entwickelt, die sich am Text orientiert und nicht am Ehrgeiz der Arrangeure."

Mitteldeutsche Zeitung, 16.1.2012, von Andreas Montag (Auszug)

Unter dem Arm die Gitarre, auf zum Gott der Stadt
Heute vor 100 Jahren ertrank der große Dichter Georg Heym in der Havel. Die Band Schwarzbrenner vertont seine Texte.
"Vom Abend glänzt der rote Bauch des Baal", einen einzigen Vers wie diesen hätte mancher gern geschrieben. Damals schon, als Georg Heym gestorben ist. Heute vor 100 Jahren. Gerade mal 24 war er da… Nun aber führen noch immer viele Wege zu Georg Heym. Keineswegs ungeachtet all des Schreckens, der sich in 100 Jahren angehäuft hat, doch völlig unbeschadet davon hat diese Dichtung die Zeit begleitet. Heym ist nicht museal, er ist quicklebendig.
Diesem Gedanken fühlt sich seit 15 Jahren auch die Düsseldorfer Rockband Schwarzbrenner verpflichtet. Wolfgang Becker, der Chef der Kapelle, erinnert sich, wie er als junger Mann im Jahre 1980, an einem kalten Februartag, einen vermutlich eher langweiligen Familienbesuchstag in Ost-Berlin mit einem Besuch der Buchhandlung am Alexanderplatz beschloss. Dort sah und las und kaufte er Gedichte von Heym, "Der Gott der Stadt" sprang ihn an. Das war der Beginn einer großen Freundschaft, die den Dichter zum Textautoren einer Blues-Combo beförderte. Was weder ihn noch seine Texte beschädigt hat. Im Gegenteil, der treibende Rhythmus, das untergründige Beben kommender Veränderung passen gut und lassen sich prima über den Leisten der Schwarzbrenner schlagen. Nun haben sie, passend zum Gedenktag, die Doppel-CD "Heymkehr" herausgebracht, auf der sie dem Dichter säuberlich getrennt mit Blues und Rock huldigen. In ihrer Sprache, mit seinem Wort.

Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 13.2.2012 von Heinz W. Arndt (Auszug)

Bluesrock-Lyrik
Die Gedichte von Georg Heym gelten heute als Substanz des deutschen Expressionismus.Für den Kritikerpapst Marcel Reich-Ranicki hätte Heym zu einem der größten deutschen Dichter werden können. Wäre da nicht sein tragischer Tod gewesen…
Seit 1995 schon versucht die Band Schwarzbrenner aus Ratingen, die Heymsche Lyrik durch klingende Statements doppelt zu konservieren. Deren aktuelle Doppel-CD "Heymkehr" macht als Blues- und Rock-Kompilation erneut Hunger auf das Erbe eines Jahrhundert-Lyrikers. Kongenial
Existentiell ! *****

Märkische Allgemeine, 16.4.2012, von Marlies Schnaibel (Auszug)
Weiße Wolken, wilde Pferde, alte Helden
…Mit den Wortgebilden von Georg Heym funktioniert das bestens, die Texte wirken in ihren dunklen, drängenden Bildersprache ganz heutig, die Schwarzbrenner-Männer finden dazu sowohl kraftstrotzende, als auch gefühlvolle Lieder. Beckers Stimme trägt über die Längen beider CDs, findet einen Stil gesanglichen Erzählens. Das ist wahrlich gut anzuhören…

Neues Deutschland, 22.5.2012, von Gunnar Decker (Auszug)
Fast wäre man Optimist - Die Deutschrockband "Schwarzbrenner" vertonte Georg Heym
…Und das ist der Grundton der hier zu hörenden Musik: melancholisch gebrochene Geschichtsepen, lyrisch erforschte Revolutionsklänge, versetzt mit barocken Dämonien…ein ,herb-schöner Verwandlungsversuch von Fremdem ins Eigene… Denn nun ist etwas Wundersames passiert, das man allen wünschen möchte, die sich nicht beirren lassen: Schwarzbrenner ist für den deutschen Schallplattenpreis nominiert worden!

Radiofeature "Rockradio.de" (www.rockradio.de)
Klaus Schnabel-Koeplin,
Gründer des Webradios Rockradio.de unterhält sich mit Wolfgang Becker über Schwarzbrenner, Kreativität, Bandgeschichte, Niederrhein und Berlin. (Interview - Link)


SAT 1 Frühstücksfernsehen vom 29.3.2011 "backstage" Bandkurzfeature Schwarzbrenner (Audio Link)



Schwarzbrenner sind :

Wolfgang Becker (Gesang, Gitarre, Komposition, Textarrangements),  wolfgang.becker@schwarzbrenner.de

band_wolfgang_becker.jpg"Ich möchte in unserer Musik einerseits die Kraft von Blues- und Rocksongs haben, sie aber in der Kombination mit der Zerrissenheit der Texte Georg Heyms auch zu einem facettenreichen Hörerlebnis formen. Für mich persönlich spiegeln sich in unseren Songs alle Gegensätze wider, denen wir mit Entstehen der großen Städte und in der Industriewelt ausgesetzt sind, zu denen Einsamkeit und Verlorensein aber auch Unabhängigkeit, Freiheit und Möglichkeit des Überwindens von Grenzen dazugehören".

Christoph Keisers (Schlagzeug, Percussion, Grafik-Konzeption), christoph.keisers@schwarzbrenner.de
band_christoph_keisers.jpg"Als Schlagzeuger der Schwarzbrenner ist mir das Fundament unserer Musik sehr wichtig. Rhytmus und Groove unserer Songs spiegeln die Wurzeln meiner Heimat wieder und spannen den Bogen zu modernen Interpretationen von Blues und Rock. Die Widersprüche in der Kombination von ursprünglicher Gitarrenmusik und lyrischen Texten machen für mich den Reiz der Schwarzbrenner-Welt aus. Als Niederrheiner kann ich an der Stelle nur zitieren: Wer weiß wofür et juut is?!".

 

Rolf Menzen (Bass) , rolf.menzen@schwarzbrenner.de
band_rolf_menzen.jpgdie Baseline von Schwarzbrenner! Gibt der Musik die Richtung und sorgt mit geradlinigem Spiel für die richtigen Schwingungen in der Magengegend.

 

 


Jörn Becker
(Gitarren, Arrangements , Produktion ) , joern.becker@schwarzbrenner.de

band_joern_becker.jpgoder auch "Chef der Produktion". Sorgt mit seiner kreativen Studioarbeit für so manche Überraschung auf den Schwarzbrenner-Scheiben und setzt deutliche Akzente beim effektiven Einsatz der Gitarren-, Sounds und Effekte.

 


Links zu Georg Heym:

In seiner Biographie "Georg Heym- Ich, ein zerrissenes Meer" lässt Gunnar Decker sprachgewaltig, einfühlsam und mitreissend das Leben und Werk von Georg Heym lebendig werden.
 
Sehr persönliche und weit über die Zeit hinausreichende Gedanken zu Georg Heyms Wirken hat der Publizist und Sozialwissenschaftler Götz Eisenberg anlässlich des 100.Todestags Georg Heyms verfasst.

Zum 125.Geburtstag Georg Heyms hat Autor Christoph Vormweg für die Sendung WDR Zeitzeichen ein differenziertes und spannendes 14-minütiges Radioportrait erstellt, in dem neben dem Biographen Gunnar Decker auch Wolfgang Becker und Schwarzbrenner-Musik zu hören sind.

In seinem Artikel "Heymkehr?" geht Gunnar Decker- folgend einer Diskussion nach seiner Lesung in der Anna-Seghers Gedenkstätte 100 Jahre nach Heyms Tod am 17.1.2012- sowohl der Frage nach, welchen Weg die expressionistische Bewegung und Heym bei einem anderen Verlauf der Geschichte hätten nehmen können als auch, welche Bedeutung und Aktualität sie heute weiterhin besitzen.